TWG Triangel Worpswede GmBH
 
Nachhaltig Bauen, Wohnen, Leben

 Exposee zum "Quartier am Wald"


 
Das Verfahren:

Um diese Ziele zu erreichen, soll ein Verfahren verfolgt werden, das transparenter und kommunikativer sein wird, als das aus den bisher geübten Verfahren bekannt ist.

Wir legen dazu eine Planung vor, die mit dem Hamburger Architekturbüro Störmer, Murphy und Partner (Kontakt-Architekt: Dipl.-Ing. Holger Jaedicke) erarbeitet worden ist. Diese Planung wird konkrete Bebauungsvorschläge enthalten, aber auch noch für Varianten offen sein über die dann ein Gespräch in den politischen Gremien erwünscht ist.

Dieser Diskurs kann sich - über die vorgelegten Vorschläge hinaus - sowohl noch einmal auf die Bedarfssituation („was brauchen wir dort?“) als auch auf die Art der Realisierung der städtebaulichen Ziele („was ist machbar und sinnvoll?“) erstrecken.

Wir beabsichtigen nicht, selbst zu bauen, sondern das Baugebiet „mit Planbindung“  in Teilen („Cluster“) an Investoren, Bauträger oder Baugemeinschaften zu verkaufen, die dann die Baumaßnahmen umsetzen.
Die Erschließung des Grundstücks werden wir aber nach bisheriger Vorstellung selbst veranlassen.

Damit auch sichergestellt wird, dass die Erwerber nicht nachträglich von der Planung abweichen können, sollen die Planinhalte auch privatrechtlich verbindlich festgelegt werden. Dazu ist der Abschluss städtebaulicher Verträge vorgesehen.